Institut für Strategie, Technologie und Organisation (ISTO)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wissenschaftstheorie

Archive Stamp

Modul P2 "Analytik und Logik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften" (PStO 2015)

Prof. Dr. Tobias Kretschmer, Mareike Seifried

Veranstaltungsüberblick

Die Vorlesung „Wissenschaftstheorie“ vermittelt grundlegendes Wissen zum a) Wissenschaftssystem mit seinen Akteuren und Institutionen, und b) zu verschiedenen und teils konkurrierenden Ansätzen der Erkenntnisgewinnung und der Wissensschaffung bezüglich betriebswirtschaftlicher Fragestellungen. Ein besonderer Fokus liegt auf verschiedenen Zugängen zur empirischen Erfahrung und Forschung. Ein weiterer Schwerpunkt besteht im Aufzeigen von Möglichkeiten und Problemen der normativen Transformation wissenschaftlicher Erkenntnisse in Handlungsempfehlungen für Unternehmenspraxis und Regulierer – ein Anspruch, dem die Betriebswirtschaftslehre als angewandte Wissenschaft in besonderem Maße genügen muss.

Die Studierenden erwerben fundierte Grundlagen über das Wissenschaftssystem und werden zudem in die Lage versetzt, betriebswirtschaftliche Fragestellungen einer wissenschaftlichen Lösung zuzuführen und hierbei unter verschiedenen in Frage kommenden Forschungsansätzen die geeignete auszuwählen. Weiterhin wird die Fähigkeit vermittelt, Forschungsergebnisse vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen Forschungsparadigmen und Herangehensweisen kritisch zu bewerten. Die Studierenden sollen darüber hinaus lernen, informiert am aktiven Wissenschafts- und Praxisdiskurs teilzunehmen und fundiert Stellung zu beziehen.

Veranstaltungsstruktur

Die Vorlesung „Wissenschaftstheorie“ hat einen Umfang von 2 Semesterwochenstunden (3 ECTS-Punkte). Sie wird jedes Sommersemester, d.h. im zweiten Semester des Bachelorstudiums BWL (ausschließlich PStO 2015!) gelesen. Mit der Veranstaltung sollen ein Verständnis wissenschaftstheoretischer Grundlagen und eine Basis für die fundierte Diskussion praktischer Probleme geschaffen werden.

Organisation

  • Die Kurssprache ist Deutsch
  • Die erste Vorlesung findet am Donnerstag, den 27. April 2017 statt
  • Die Veranstaltungsunterlagen können im LSF heruntergeladen werden
Vorlesung Donnerstag, 12.00-14.00 c.t., Geschwister-Scholl-Platz 1, Audimax (A030)
ECTS-Punkte 3 ECTS
  • BWL B.Sc. (PStO 2015): Modul P2 Analytik und Logik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften
  • WiPäd I+II B.Sc. (PStO 2015): Modul P2 Analytik und Logik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften
Klausur
  • Modulprüfung "Analytik und Logik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften": Schriftliche Klausur, gemeinsam mit der Veranstaltung "Mathematik für Studierende der Wirtschaftswissenschaften", insgesamt 60 Minuten
  • Termin: Dienstag, 01. August 2017, 14:30-15:30 (Bitte beachten Sie die Ankündigungen zum Klausurtermin im Klausurenmasterplan des ISC)

Überblick und Terminplan

27.04.2017 Einführung: Warum Wissenschaftstheorie
04.05.2017 Termin entfällt
11.05.2017 Positionierungen: Wissenschaft, Forschungsprozess und Forschungsmethoden
18.05.2017 Verstehen und Beschreibung / Erklärung, Prognose und Gestaltung
25.05.2017 Keine Vorlesung (Christi Himmelfahrt)
01.06.2017 Nichts ist praktischer als eine gute Theorie? Zur Theorie-Praxis-Lücke
08.06.2017 Occam's Razor
15.06.2017 Keine Vorlesung (Fronleichnam)
22.06.2017 Termin entfällt
29.06.2017 Bad For Practice? Menschenbilder in den Wirtschaftswissenschaften
06.07.2017 The People Make The Place? Individuen und Organisationen
13.07.2017 The Earth is Round (p<.05). Statistiken verstehen

Literatur

  • Brühl, R. (2014). Wie Wissenschaft Wissen schafft. Wissenschaftstheorie für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Konstanz/München: uvk/Lucius.
  • Chalmers, A. F. (2007). Wege der Wissenschaft. Einführung in die Wissenschaftstheorie. 6. Aufl. Berlin/Heidelberg: Springer.
  • Schnell, R./Hill, P.B./Esser, E. (2008). Methoden der empirischen Sozialforschung. 8. Aufl. München: Oldenbourg.

Ausgewählte Aufsätze, die ggf. während der Vorlesung besprochen werden.

Der erste Teil der Vorlesung baut auf Brühl (2014) auf. Die Klausur basiert überwiegend auf den Vorlesungsunterlagen, daneben wird auf ausgewählte Texte Bezug genommen, falls diese in der Vorlesung entsprechend gekennzeichnet und angekündigt werden. 

Weitere Informationen

Mareike Seifried, Phone: +49 (0) 89 / 2180 – 5069, m.seifried@lmu.de